Im Blog Limburg-Mangu schreibe ich über meine Aufenthalte in Kenia, speziell in dem kleinen Ort Mang'u, der sich ca 50km nördlich
von Nairobi befindet.
Mang'u besteht hauptächlich aus einer langen Strasse, auf deren beiden Seiten sich, meist hinter Maisanpflanzungen, die Häuser
der dort lebenden Familien befinden. Weiter gibt es noch an einer Strassenkreuzung einen kleinen Marktflecken mit Obst- und
Gemüseständen, einem Metzger, einem Friseur, einer kleinen Tankstelle, einer Art Baumarkt einem Kiosk und einem Internet Cafe.
Daneben sind hier auch noch einige Schulen angesiedelt.

Achja...eine Kneipe gibts auch noch.

Mittwoch, 8. Februar 2012

Preise in Kenia

Was vielleicht den einen oder anderen auch interessieren mag, sind die Preise hier in Kenia.
In Thika, dem nächst gelegenen größeren Ort,gibt es mehrere Supermärkte, die neben Lebensmitteln auch Bekleidung, Möbel, Haushaltswaren, Werkzeug und auch Motorräder anbieten.


Der größte Supermarkt in Thika ist "Tuskys".
Hier wird man am Eingang erstmal einer Sicherheitskontrolle unterzogen. Dies geschieht wegen der Aktivitäten der kenianischen Armee im Süden Somalias und der damit verbundenen Drohungen der dortigen Al Shabab.
Im Markt selbst findet man alles was es bei uns auch gibt, frisches Gemüse, Obst. Fleisch und Fisch als Tiefkühlware.
Die Wurtssorten sind mit den bei uns erhältlichen nicht zu vergleichen und es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich sowas wie unsere Bratwurst gefunden hatte.
Brot aus industrieller Fertigung gibt es zwar in diversen Sorten aber es handelt sich in jedem Fall um Weissbrot.
In der Backabteilung gibt es aber auch Samosas, das sind dünne frittierte Teigtaschen die entweder mit Fleisch oder Gemüse gefüllt sind und 35 Ksh kosten.
Für Butter zahlt man hier, egal ob einheimische oder holländische Butter ca 200 Ksh für 250 Gramm, das sind ca 2 Euro.


Der nächste Supermarkt ist "Mathai".
Dieser Markt ist etwas preiswerter als "Tuskys", allerdings hat er auch eine etwas geringere Auswahl. So gibt es hier z.B. keine Backabteilung die frische Backwaren herstellt, sondern nur industriell gefertigtes Brotwaren anbietet.


Die dritte Alternative ist "Kassmatt", ein kleinerer Supermarkt, in dem alles etwas enger zugeht.

In allen Supermärkten bekommt man die Waren an der Kasse eingepackt. Das ist für uns aus Deutschland am Anfang etwas ungewohnt, man gewöhnt sich aber sehr schnell daran und hat dann, zurück in Deutschland, wieder ein Umstellungsproblem ;-)

Die Mehrwertsteuer beträgt in Kenia 16%. Für die wichtigsten Grundnahrungsmittel wird allerdings keine Mehrwertsteuer erhoben.

Will man frisches Fleisch, (in den Supermärkten gibt es nur Tiefkühlware) so geht man zu einem der Metzger (Butchery).
Dort hängt meist ein halbes Rind von der Decke und es wird jeweils die gewünschte Menge Fleisch abgeschnitten.
Das Kilo Rindfleich, mit Knochen, kostet hier ca 300 Ksh.
Schweinefleisch ist nicht so sehr verbreitet, man findet aber auch einige Metzger die dieses anbieten.

Hier mal ein paar Preise als Beispiele:

1 kg Reis 180 Ksh
1 kg Zucker 135 Ksh
5 kg Weizenmehl 260 Ksh
1 kg Salz 26 Ksh
3 Liter Sonnenblumenöl 745 Ksh
600 Gramm Brot 64 Ksh
500 Gramm Orangenmarmelade 144 Ksh
500 Gramm Bratwurst 330 Ksh
500 Gramm Hackfleisch (Rind) 205 Ksh
400 Gramm Spaghetti 52 Ksh
250 Gramm Scheibletten-Käse 415 Ksh
1 Mars Schokoriegel 33 Gramm 50 Ksh
2 Liter Cola/Fanta 140 Ksh
1 kg Waschpulver 185 Ksh
1 Liter Super Benzin 112 Ksh
1 Liter Diesel 108 Ksh

Der Wechselkurs des Euro liegt im Moment bei ca 100 bis 110 Ksh.